kaffeehaus

< | nächstes Konzert | Kartenvorverkauf

Sonntag, 23. April 2017, 20 Uhr
Canisianum, Aula

Im Zimmermannschen Kaffeehaus
Der konzertierende Bach & seine Zeitgenossen

J.S. Bach Violinkonzerte BWV 1041 & 1042
J.S. Bach Cembalokonzert BWV 1055
Werke von J.F. Fasch, J.G. Pisendel und G.Ph. Telemann

Gottfried von der Goltz – Barockvioline
Peter Waldner – Cembalo
vita & anima

 

1729 übernahm Johann Sebastian Bach die Leitung des Leipziger Collegium musicum, das 1704 von keinem Geringeren als Georg Philipp Telemann gegründet worden war.

Das Collegium musicum bestand aus professionellen Musikern und Studenten; es konzertierte während des Universitätsjahres einmal pro Woche öffentlich: Im Sommer mittwochs von 16 bis 18 Uhr im Kaffeegarten vor dem Grimm’schen Thor und im Winter freitags von 20 bis 22 Uhr im Zimmermannschen Kaffeehaus, während der Leipziger Messe auch öfters.

Bach komponierte für das Collegium musicum eine Vielzahl bedeutender weltlicher Werke, trat selber als Solist auf und brachte zahlreiche Kompositionen bedeutender Komponisten, die er schätzte, zur Aufführung.

Wir begeben uns auf eine spannende Zeitreise und besuchen ein solches hochkarätig besetztes Virtuosenkonzert im Zimmermannschen Kaffeehaus: Dieser Lokalbesuch verspricht Hörvergnügen und Gemütsergözung für Kenner und Liebhaber.

 

linie30px

19.15 Uhr Einführungsgespräch

Mit Unterstützung der Innsbrucker Kommunalbetriebe AG